Allgemeine Geschäftsbedingungen

Almara Soap, s.r.o.

Unternehmensssitz:
Ve Žlíbku 1800/77, 193 00 Praha - Horní Počernice, Tschechische Republik
Ust-ID: CZ08730601

eingetragen im Handelsregister des Städtischen Gerichts Prag, Aktenzeichen C 324146

(im Folgenden als "Verkäufer" bezeichnet).

für den Verkauf über den Online-Shop unter der Internetadresse www.almarasoap.com

Kontaktinformationen des Verkäufers:

Adresse für die Postzustellung:
Almara Soap, s.r.o.
Ve Žlíbku 1800/77, 193 00 Praha - Horní Počernice, Tschechische Republik

(nachstehend als "Kontaktadresse" bezeichnet)

E-Mail-Adresse:
[email protected]

(im Folgenden als "Kontakt-E-Mail" bezeichnet)

Telefon:
(+420) 605 864 306

(im Folgenden als "KontaktTelefon" bezeichnet)

  1. Einleitende Bestimmungen

    1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Sinne von § 1751 des Gesetzes Nr. 89/2012 Slg., Bürgerliches Gesetzbuch, in der jeweils gültigen Fassung, im Folgenden "Bürgerliches Gesetzbuch" genannt) gelten für Einkäufe im Online-Shop "Almara Soap" über die Web-Schnittstelle unter www.almarasoap.com (im Folgenden auch "Web-Schnittstelle des Shops" genannt), die vom Verkäufer betrieben wird.
    2. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen definieren und spezifizieren die grundlegenden Rechte und Pflichten des Verkäufers, des Käufers und des Nutzers. Durch die Nutzung der Website www.almarasoap.com erklärt sich der Nutzer ausdrücklich mit diesen Bedingungen in den Teilen, die sich auf die Nutzung der Website beziehen, sowie mit den Bedingungen für den Schutz personenbezogener Daten einverstanden. Der Käufer bestätigt durch das Absenden einer Bestellung und darüber hinaus durch die Bestätigung in der Webschnittstelle des Shops, dass er diese Bedingungen in ihrer Gesamtheit akzeptiert und dass er sie gelesen hat. Der Kaufvertrag, d.h. die Allgemeinen Geschäftsbedingungen einschließlich der Bestellung und deren Annahme, wird dem Käufer unmittelbar nach Abschluss des Kaufvertrages per E-Mail zugesandt oder per Post ausgedruckt oder spätestens bei der Lieferung der Ware an den Käufer beigefügt.
    3. Von den Bedingungen abweichende Regelungen können im Kaufvertrag vereinbart werden. Abweichende Bestimmungen im Kaufvertrag haben Vorrang vor den Bestimmungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
    4. Die Bestimmungen der Geschäftsbedingungen sind ein untrennbarer Bestandteil des Kaufvertrags Der Kaufvertrag und die Geschäftsbedingungen sind in tschechischer Sprache abgefasst. Der Kaufvertrag kann in tschechischer Sprache abgeschlossen werden, es sei denn, der Käufer und der Verkäufer vereinbaren ausdrücklich eine andere Sprache. Diese Bedingungen werden in der Webschnittstelle des Shops und während der Warenbestellung angezeigt und ermöglichen so ihre Archivierung, Vervielfältigung, Speicherung und wiederholte Einsichtnahme durch den Nutzer, was der Nutzer anerkennt und sich verpflichtet, die Bedingungen während der Warenbestellung für eine spätere wiederholte Einsichtnahme aufzubewahren.
    5. Alle vertraglichen Beziehungen werden durch die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die nicht durch sie geregelten Beziehungen durch das Bürgerliche Gesetzbuch und, wenn der Vertragspartner ein Verbraucher ist, durch das Gesetz Nr. 634/1992 Slg. über den Verbraucherschutz in seiner geänderten Fassung geregelt.
    6. Handelt eine Person, die beabsichtigt, Waren beim Verkäufer zu kaufen, bei der Bestellung von Waren in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit oder ist sie eine juristische Person, so gilt für sie der Verbraucherschutz nach diesen Bedingungen nicht, insbesondere gelten die einschlägigen Bestimmungen des Artikels 5 - Rücktritt vom Kaufvertrag nicht.
  2. Definition der Begriffe

    1. Ein Käufer ist eine natürliche oder juristische Person, die beabsichtigt, Waren über die Web-Schnittstelle des Shops zu kaufen. In Anbetracht der geltenden Rechtsvorschriften wird zwischen einem Käufer, der kein Verbraucher ist, und einem Käufer, der ein Verbraucher ist, unterschieden.
    2. Ein Verbraucher ist jede Person, die außerhalb ihrer geschäftlichen Tätigkeit oder außerhalb der selbständigen Ausübung ihres Berufs einen Vertrag mit einem Gewerbetreibenden schließt oder anderweitig mit ihm handelt.
    3. Ein Nutzer ist jede natürliche oder juristische Person, die die Webschnittstelle des Shops besucht. Der Käufer ist auch ein Nutzer.
    4. Bei den über die Webschnittstelle des Shops verkauften Waren handelt es sich um Seifen, Naturkosmetik, Raumdüfte, Duftkerzen und ergänzende Sortimente sowie andere verwandte Waren, die in der Webschnittstelle des Shops näher beschrieben werden.
  3. Bestellung und Abschluss des Kaufvertrages

    1. Falls die Webschnittstelle des Shops es zulässt, bestellt der Käufer die Ware ohne Registrierung in der Webschnittstelle des Shops, d.h. direkt über die Webschnittstelle des Shops oder durch E-Mail-Kommunikation mit dem Verkäufer, indem er die Bestellung an die Kontakt-E-Mail des Verkäufers schickt oder durch eine telefonische Bestellung unter der Kontakt-Telefonnummer des Verkäufers. Eine Bestellung ohne Registrierung (Bestellung per E-Mail oder Telefon) muss die genaue Bezeichnung der bestellten Ware (oder die numerische Bezeichnung der Ware) und die Stückzahl sowie die persönlichen Daten des Käufers (Vor- und Nachname, Lieferadresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse) enthalten. Wenn die Weboberfläche des Shops es zulässt, kann der Käufer auf seine Benutzeroberfläche auf der Grundlage seiner Registrierung in der Weboberfläche des Shops zugreifen. Der Käufer kann über seine Benutzeroberfläche (im Folgenden "Benutzerkonto" genannt) Waren bestellen.
    2. Benutzerkonto
      1. Der Käufer ist verpflichtet, bei der Registrierung und bei der Bestellung von Waren (bei Verwendung eines Benutzerkontos oder anderweitig) korrekte und wahrheitsgemäße Angaben zu machen. Die vom Benutzer im Benutzerkonto und bei der Bestellung von Waren angegebenen Daten werden vom Verkäufer als korrekt und aktuell angesehen.
      2. Der Zugang zum Benutzerkonto ist durch einen Benutzernamen und ein Passwort gesichert, über die und andere Informationen, die für den Zugang zum Benutzerkonto erforderlich sind, ist der Verkäufer verpflichtet, die Vertraulichkeit zu wahren und erkennt an, dass der Verkäufer nicht für einen Verstoß gegen diese Verpflichtung durch den Benutzer haftet. Der Benutzer ist nicht berechtigt, die Nutzung des Benutzerkontos durch Dritte zu gestatten.
      3. Der Verkäufer ist berechtigt, das Benutzerkonto zu löschen, insbesondere wenn der Käufer sein Benutzerkonto länger als 1 Jahr nicht nutzt oder wenn der Benutzer gegen seine Verpflichtungen aus dem jeweiligen Kaufvertrag (einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen) verstößt.
      4. Der Benutzer nimmt zur Kenntnis, dass das Benutzerkonto möglicherweise nicht ständig zur Verfügung steht, insbesondere im Hinblick auf die notwendige Wartung der Hard- und Softwareausstattung des Verkäufers oder die notwendige Wartung der Hard- und Softwareausstattung Dritter.
    3. Die Webschnittstelle des Shops enthält eine Liste der Waren und Informationen über sie, einschließlich der Preise der einzelnen Waren. Die Preise der Waren verstehen sich einschließlich aller Steuern (einschließlich Mehrwertsteuer), Abgaben und sonstiger Gebühren. Die angegebenen Preise beinhalten nicht die Preise und Kosten für Verpackung, Versand oder Lieferung der Ware an den Käufer. Die Informationen über die Kosten für die Verpackung und den Transport oder die Lieferung der Waren sind in der Webschnittstelle des Shops und in Artikel 4 dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthalten, und im Falle eines Widerspruchs ist der Preis in der Webschnittstelle des Shops maßgebend.
    4. Die Preise der präsentierten Waren sowie die Preise für Verpackung, Versand und Lieferung bleiben für die Zeit gültig, in der sie in der Webschnittstelle des Shops angezeigt werden. Etwaige Preisnachlässe, die der Verkäufer dem Käufer gewährt, sind nicht kombinierbar, es sei denn, der Verkäufer gibt ausdrücklich etwas anderes an.
    5. Die Möglichkeit des Verkäufers, mit dem Käufer einen Kaufvertrag zu individuell vereinbarten Bedingungen abzuschließen, bleibt erhalten.
    6. Die Präsentation der im Webinterface des Shops eingestellten Waren ist informativ und stellt kein Angebot des Verkäufers (oder seinen Vorschlag zum Vertragsabschluss; § 1732 Abs. 2 BGB findet keine Anwendung) dar. Der Verkäufer ist nicht verpflichtet, einen Kaufvertrag über die so präsentierten Waren abzuschließen. Ein als "Sonderangebot" gekennzeichnetes Angebot ist so lange gültig, bis der Bestand ausverkauft ist oder bis zum Ende des Angebots, das in der Webschnittstelle des Shops angezeigt wird, oder bis das Angebot zurückgezogen oder erneut aktualisiert wird. Der Verkäufer bietet verschiedene Arten von Rabatten an. Für jede Ermäßigung gibt es Regeln für die Anwendung. Wird ein Rabatt- oder Ermäßigungsgutschein vom Käufer unter Verstoß gegen die Regeln des Rabatt- oder Ermäßigungsgutscheins eingelöst, so hat der Verkäufer das Recht, die Einlösung des Rabatt- oder Ermäßigungsgutscheins zu verweigern. In einem solchen Fall wird der Käufer informiert und erhält die Möglichkeit, die Bestellung ohne Anwendung eines solchen Rabatts oder Gutscheins abzuschließen. Die Regeln und Bedingungen für die Anwendung einer bestimmten Rabatt- oder Marketingaktion werden entweder direkt bei der Rabatt- oder Marketingaktion in Form von Informationen angegeben, oder es wird ein Link zur Webschnittstelle des Geschäfts bei der Rabatt- oder Marketingaktion bereitgestellt, wo die Regeln der Rabatt- oder Marketingaktion im Detail beschrieben sind.
    7. Um Waren zu bestellen, füllt der Käufer das Bestellformular aus (oder gibt die entsprechenden Informationen während der Telefon- oder E-Mail-Kommunikation an) in der Web-Schnittstelle des Shops, die insbesondere Informationen über enthält:
      • die bestellten Waren (der Käufer legt" die bestellten Waren in den elektronischen Warenkorb der Webschnittstelle des Shops, gibt die Anzahl der Waren oder die Bezeichnung der Waren nach den Artikeln der Präsentation/des Katalogs des Verkäufers, ihre Größe und Farbe an),
      • die Art der Bezahlung des Kaufpreises der Ware, Informationen über die gewünschte Art der Lieferung der bestellten Ware, einschließlich der Lieferadresse,
      • die Identifikations- und Kontaktdaten des Käufers, einschließlich der Rechnungsdaten (falls erforderlich); und
      • Informationen über die mit der Verpackung, dem Transport oder der Lieferung der Waren verbundenen Kosten
        (nachstehend zusammenfassend als "Auftrag" bezeichnet).
    8. Vor dem Absenden der Bestellung an den Verkäufer ist der Käufer berechtigt, die von ihm in die Bestellung eingegebenen Daten zu überprüfen und zu ändern, auch im Hinblick auf die Fähigkeit des Käufers, Fehler zu erkennen und zu korrigieren, die vor und während der Dateneingabe in die Bestellung aufgetreten sind. Der Käufer sendet die Bestellung durch Anklicken der Schaltfläche "BESTELLUNG ABSCHICKEN" an den Verkäufer. Die in der Bestellung angegebenen Daten werden vom Verkäufer als richtig angesehen. Der Verkäufer bestätigt dem Käufer den Eingang der Bestellung unverzüglich nach Erhalt der Bestellung per E-Mail an die in der Bestellung oder in seinem Benutzerkonto angegebene E-Mail-Adresse des Käufers (im Falle eines Widerspruchs ist die Adresse in der Bestellung maßgeblich; im Folgenden "E-Mail-Adresse des Käufers" genannt), wobei diese Bestätigung, sofern in der Bestätigung nichts anderes angegeben ist, keine Annahme der Bestellung im Sinne von Ziffer 3.j. dieser Bedingungen darstellt, d.h. kein Abschluss des Kaufvertrags ist.
    9. Der Verkäufer ist jederzeit berechtigt, vom Käufer eine zusätzliche Auftragsbestätigung oder eine Überprüfung der Identität des Käufers zu verlangen (z. B. schriftlich, per Fax oder telefonisch). Wird die Bestellung oder die Identität des Käufers vom Käufer auf Verlangen des Verkäufers nicht bestätigt oder überprüft, gilt die Bestellung als ungültig und der Kaufvertrag kommt nicht zustande. Bei Mängeln, insbesondere bei unvollständigen oder widersprüchlichen Angaben zu bestellberechtigten Personen, ist der Verkäufer berechtigt, die Bestellung nicht zu berücksichtigen. Der Verkäufer ist berechtigt, eine Bestellung, die nicht den wesentlichen Anforderungen entspricht, abzulehnen (oder nicht zu berücksichtigen) oder zur Vervollständigung zurückzugeben und dafür eine angemessene Frist zu setzen. Andernfalls wird die Bestellung so behandelt, als ob sie nie geliefert worden wäre.
    10. Das Vertragsverhältnis zwischen dem Verkäufer und dem Käufer entsteht (d.h. der Kaufvertrag kommt zustande) mit der Zustellung der Bestellungsannahme (Annahme; im Folgenden "Bestellungsannahme"), die der Verkäufer dem Käufer per E-Mail an die elektronische Adresse des Käufers sendet, und wenn dies nicht geschieht, mit der Zahlung des vollen Kaufpreises oder der Annahme der bestellten Ware durch den Käufer, je nachdem, was zuerst eintritt. Die Annahme der Bestellung (Akzeptanz) kann Teil der Bestätigung des Empfangs der Bestellung gemäß Absatz 3.h. sein (wenn dies in der Bestätigung ausdrücklich angegeben ist), oder sie kann der Bestätigung separat folgen.
    11. Der Käufer nimmt zur Kenntnis, dass der Verkäufer nicht verpflichtet ist, den Kaufvertrag abzuschließen, insbesondere nicht mit Personen, die zuvor gegen den Kaufvertrag (einschließlich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen) verstoßen haben.
    12. Der Käufer erklärt sich mit dem Einsatz von Fernkommunikationsmitteln beim Abschluss des Kaufvertrags einverstanden. Kosten, die dem Käufer bei der Nutzung von Fernkommunikationsmitteln im Zusammenhang mit dem Abschluss des Kaufvertrags entstehen (insbesondere die Kosten der Internetverbindung, die Kosten von Telefongesprächen), sind vom Käufer selbst zu tragen. Diese Kosten unterscheiden sich nicht vom Basistarif.
    13. Durch den Kaufvertrag verpflichtet sich der Verkäufer, dem Käufer die in der Bestellung angegebene Ware zu liefern, und der Käufer verpflichtet sich, die Ware vom Verkäufer oder dem von ihm gewählten Spediteur zu übernehmen und dem Verkäufer den Kaufpreis der in der Bestellung angegebenen Ware zu zahlen.
    14. Im Falle eines offensichtlichen technischen Fehlers seitens des Verkäufers bei der Angabe des Preises der Waren in der Webschnittstelle des Shops oder während des Bestellvorgangs ist der Verkäufer nicht verpflichtet, dem Käufer die Waren zu diesem offensichtlich falschen Preis zu liefern, auch wenn dem Käufer eine Annahme der Bestellung gemäß Absatz 3.j. dieser Bedingungen zugesandt wurde.
    15. IDer Verkäufer wird den Käufer benachrichtigen, wenn der für die Ware im Webinterface des Shops oder während des Bestellvorgangs angegebene Preis nicht mehr aktuell ist. Wenn der Käufer mit der Preiserhöhung nicht einverstanden ist, können sowohl der Verkäufer als auch der Käufer vom Kaufvertrag zurücktreten.
    16. Der Käufer kann vom Verkäufer noch nicht bestätigte Bestellungen gemäß Absatz 3.j. per Telefon oder E-Mail an die Kontakttelefonnummer oder E-Mail-Adresse des Verkäufers stornieren. Alle vom Verkäufer gemäß Absatz 3.j. angenommenen Bestellungen sind verbindlich. Auch eine verbindliche Bestellung kann nach vorheriger Vereinbarung mit dem Verkäufer storniert werden. Wird die Bestellung nicht vor dem Versand storniert und versandt, kann der Käufer verpflichtet werden, die Kosten für den Versand und die Rücksendung der Waren, die durch die Stornierung der Bestellung verursacht wurden, zu erstatten. Bei Waren, die nach Maß oder auf Wunsch des Käufers angefertigt werden, kann der Auftrag nur solange storniert werden, bis die Waren in Produktion sind.
  4. Zahlungs- und Lieferbedingungen

    1. Zusammen mit dem Kaufpreis ist der Käufer auch verpflichtet, dem Verkäufer die mit der Verpackung und Lieferung der Ware verbundenen Kosten zu zahlen, deren Höhe in der Webschnittstelle des Shops angegeben ist und in der Bestellung und ihrer Annahme angegeben wird. Sofern nicht ausdrücklich anders angegeben, umfasst der Kaufpreis auch diese mit der Lieferung der Waren verbundenen Kosten.
    2. Der Käufer hat die Möglichkeit, den Kaufpreis für die Waren an den Verkäufer zu zahlen, durch eine der unten aufgeführten Methoden:
      • Zahlung in bar – bei persönlicher Abholung an der Kontaktadresse des Verkäufers;
      • Barzahlung – bei Zusendung der Ware per Nachnahme (per Post oder in einer Filiale von Zásilkovna);
      • per Banküberweisung auf das auf der Website des Verkäufers angegebene Konto des Verkäufers (im Folgenden als "Konto des Verkäufers" bezeichnet);
      • bargeldlose Zahlung über das Payment Gateway mit einer der folgenden für Online-Zahlungen geeigneten Zahlungskarten: Visa, Visa Electron, Mastercard, Mastercard Electronic und Maestro
    3. Etwaige zusätzliche Zahlungen des Käufers im Zusammenhang mit den oben genannten Zahlungsarten des Warenpreises werden im Webinterface des Shops, in der Bestellung und in der Annahme der Bestellung angegeben.
    4. Die Zahlungsart wird vom Käufer in der Bestellung angegeben (wobei auch andere Zahlungen im Zusammenhang mit der gewählten Zahlungsart angegeben werden).
    5. Die Bezahlung der Ware wird in Euro (EUR) abgewickelt.
    6. Der Verkäufer verlangt normalerweise keine Anzahlung auf den Kaufpreis der Ware oder eine ähnliche Zahlung. In begründeten Fällen (insbesondere bei Bestellungen mit einem Gesamtpreis von über 200 EUR) kann sie dies tun. Der Verkäufer ist berechtigt, die Zahlung des vollen Warenpreises vor dem Versand oder der Übergabe der Ware an den Käufer zu verlangen (§ 2119 Abs. 1 des Bürgerlichen Gesetzbuches findet keine Anwendung).
    7. Bei Zahlung in bar oder per Nachnahme ist der Kaufpreis bei Erhalt der Ware fällig. Bei bargeldloser Zahlung ist der Kaufpreis innerhalb von drei Tagen nach Absendung der Bestellung fällig.
    8. Im Falle der bargeldlosen Zahlung ist der Käufer verpflichtet, den Kaufpreis der Ware zusammen mit dem variablen Symbol der Zahlung - der Bestellnummer - zu bezahlen. Bei bargeldloser Zahlung ist die Verpflichtung des Käufers zur Zahlung des Kaufpreises in dem Moment erfüllt, in dem der entsprechende Betrag auf dem Konto des Verkäufers gutgeschrieben wird.
    9. Wenn es in den Handelsbeziehungen üblich ist oder wenn es die allgemein verbindlichen Rechtsvorschriften vorschreiben, stellt der Verkäufer dem Käufer für die aufgrund des Kaufvertrags geleisteten Zahlungen einen Steuerbeleg - eine Rechnung aus. Der Verkäufer ist ein Mehrwertsteuerzahler. Der Verkäufer stellt dem Käufer nach der Bezahlung des Kaufpreises der Ware den Steuerbeleg - die Rechnung aus und sendet sie in elektronischer Form an die elektronische Adresse des Käufers.
    10. Bei Waren, die auf Lager sind, übergibt der Verkäufer im Falle der Zahlung per Nachnahme spätestens 3 Werktage nach Eingang der Bestellung an den Spediteur. Bei Zahlung per Banküberweisung muss der Verkäufer die Ware innerhalb von 3 Arbeitstagen nach Gutschrift des entsprechenden Betrags auf seinem Konto an den Spediteur übergeben. Eine Teillieferung der bestellten Ware ist zulässig, sofern nicht etwas anderes vereinbart wurde.
    11. Waren, die nicht auf Lager sind, werden vom Verkäufer so schnell wie möglich versandt. Der Käufer wird im Voraus über den genauen Termin informiert. Falls die Ware aus objektiven Gründen (die Ware wird nicht mehr hergestellt, ihr Preis oder die Lieferkosten haben sich wesentlich erhöht, der Lieferant hat seine Lieferungen eingestellt) nicht zu den ursprünglichen Bedingungen geliefert werden kann, oder die Erfüllung objektiv unmöglich wird, oder falls der Käufer nicht alle zum Zeitpunkt der Bestellung fälligen Verpflichtungen gegenüber dem Verkäufer erfüllt hat, hat der Verkäufer das Recht, vom Kaufvertrag zurückzutreten. Der Verkäufer hat den Käufer unverzüglich über den Rücktritt vom Kaufvertrag zu informieren. Falls der Käufer den Kaufpreis bereits ganz oder teilweise bezahlt hat, wird der erhaltene Betrag dem Käufer innerhalb von 5 Tagen nach Rücktritt vom Kaufvertrag bargeldlos auf das ihm zu diesem Zweck vom Käufer mitgeteilte Konto oder auf das Konto, von dem die Mittel zur Bezahlung des Kaufpreises überwiesen wurden, zurückerstattet (es sei denn, der Käufer teilt dem Verkäufer innerhalb von 3 Tagen nach dem Rücktritt nichts mit).
    12. Waren, die als "Ware zur Reservierung" gekennzeichnet sind, können nur auf der Grundlage einer Reservierung bestellt werden, die über ein Benutzerkonto erfolgt. Das vorläufige Lieferdatum der Waren wird dem Käufer per E-Mail mitgeteilt. Der Käufer hat das Recht, die Reservierung innerhalb von drei Tagen nach Übersendung des vorläufigen Liefertermins zu stornieren. Tut er dies nicht, wird der Vorbehalt verbindlich. Um eine Reservierung vorzunehmen, ist der Verkäufer berechtigt, vom Käufer eine Anzahlung in Höhe von bis zu 100% des Warenpreises zu verlangen. Holt der Käufer die bestellte Ware nicht innerhalb von 30 Tagen ab dem Datum, an dem er über die Möglichkeit der Abholung informiert wurde, ab, ist der Verkäufer berechtigt, die Anzahlung zur Deckung der im Zusammenhang mit der Lieferung und Lagerung der Ware entstandenen Kosten zu verwenden, jedoch nicht mehr als den Betrag der Anzahlung. Ist der Verkäufer nicht in der Lage, die Vorbehaltsware zu liefern, gilt das Verfahren gemäß Artikel 4.k. dieser Bedingungen.
    13. Die Liefermöglichkeiten sind in der Weboberfläche des Shops aufgeführt. Die konkrete Art der Warenlieferung wird vom Käufer in der Bestellung gewählt und vom Verkäufer in der Annahme der Bestellung bestätigt.
    14. Die Kosten für die Lieferung der Ware in Abhängigkeit von der Art und Weise der Versendung und des Empfangs der Ware ist in der Web-Schnittstelle des Ladens, wird in der Bestellung des Käufers und in der Annahme der Bestellung durch den Verkäufer angegeben werden.bei der Bestellung von Waren mit einem Gesamtwert über einen bestimmten Betrag, können die Kosten für die Lieferung von Waren kostenlos sein. Der Nutzer kann sich über die Höhe dieses Betrages auf der Weboberfläche des E-Shops informieren.
    15. Nimmt der Käufer die Ware nicht ab oder tritt er nicht gemäß diesen Bedingungen vom Kaufvertrag zurück, hat der Verkäufer Anspruch auf Ersatz der Kosten, die mit der Lieferung der Ware und ihrer Lagerung verbunden sind (für die Lagerung beim Verkäufer für jeden Tag des Verzugs in Höhe von maximal 1,- EUR, insgesamt jedoch maximal 50,- EUR oder bis zum Kaufpreis, wenn dieser niedriger als 50,- EUR ist), sowie auf weitere Kosten, die dem Verkäufer durch die Nichtabnahme der Ware durch den Käufer entstehen, und er hat das Recht, vom Kaufvertrag zurückzutreten.
    16. Sollte es aus Gründen, die auf Seiten des Käufers liegen, notwendig sein, die Ware wiederholt oder auf eine andere Weise als vereinbart zu liefern, ist der Käufer verpflichtet, die damit verbundenen Kosten zu tragen.
    17. Unter Lieferung der Ware im Sinne dieser Bedingungen ist der Zeitpunkt der Lieferung der Ware an den Käufer gemäß dem Kaufvertrag zu verstehen. Eine unbegründete Ablehnung der Ware durch den Käufer gilt nicht als Versäumnis des Verkäufers, die Ware zu liefern. Bei Erhalt der Ware hat der Käufer die Unversehrtheit der Verpackung der Ware zu überprüfen und etwaige Mängel unverzüglich dem Spediteur und dem Verkäufer zu melden. Die Verweigerung der Annahme der Sendung wegen beschädigter Verpackung gilt nicht als unbillige Verweigerung der Ware. Mit seiner Unterschrift auf dem Lieferschein bestätigt der Käufer, dass die Warensendung alle Anforderungen erfüllt hat, und erkennt an, dass eine Reklamation der Ware aufgrund von Schäden an der Verpackung der Sendung nicht mehr möglich ist.
    18. Der Käufer erwirbt das Eigentum an der Ware durch Zahlung des vollen Kaufpreises für die Ware (einschließlich Verpackungs- und Lieferkosten), jedoch nicht vor der Inbesitznahme der Ware. Die Haftung für den zufälligen Untergang, die Beschädigung oder den Verlust der Ware geht zu dem Zeitpunkt auf den Käufer über, zu dem er die Ware in Empfang genommen hat oder zu dem Zeitpunkt, zu dem er verpflichtet war, die Ware abzunehmen, dies aber unter Verletzung des Kaufvertrags unterlassen hat (d.h. in der Regel, wenn die Ware für ihn zur Abnahme bereitsteht).
  5. Rücktritt vom Kaufvertrag

    1. Der Käufer nimmt zur Kenntnis, dass er gemäß den Bestimmungen des § 1837 des Bürgerlichen Gesetzbuches nicht vom Vertrag über die Erbringung von Dienstleistungen zurücktreten kann, wenn diese mit seiner vorherigen ausdrücklichen Zustimmung vor Ablauf der Widerrufsfrist erbracht wurden, oder über die Lieferung von Waren, die Lieferung von Waren, die nach den Wünschen des Käufers oder für dessen Person verändert worden sind, die Lieferung von Waren in geschlossenen Verpackungen, die der Käufer aus der Verpackung entfernt hat und die aus hygienischen Gründen nicht zurückgegeben werden können, die Lieferung von verderblichen Waren und von Waren, die nach der Lieferung unwiederbringlich mit anderen Waren vermischt worden sind, die Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften oder Magazinen.
    2. Ist dies nicht der Fall gemäß Absatz 5.a. oder in einem anderen Fall, in dem der Kaufvertrag nicht rückgängig gemacht werden kann, hat der Käufer das Recht, innerhalb von vierzehn (14) Tagen nach Erhalt der Ware gemäß den Bestimmungen des § 1829 Abs. 1 des Bürgerlichen Gesetzbuchs vom Kaufvertrag zurückzutreten. Der Rücktritt vom Kaufvertrag muss dem Verkäufer innerhalb der im vorigen Satz genannten Frist an die Kontaktadresse des Verkäufers oder an die Kontakt-E-Mail des Verkäufers gesendet werden.
    3. Im Falle eines Rücktritts vom Kaufvertrag gemäß Absatz 5.b. dieser Bedingungen wird der Kaufvertrag von Anfang an aufgelöst. Die Waren müssen innerhalb von 14 Tagen nach Rücktritt vom Kaufvertrag an die Kontaktadresse des Verkäufers zurückgeschickt werden, es sei denn, sie werden per Nachnahme geliefert (was der Verkäufer nicht akzeptiert). Die Ware muss dem Verkäufer unbeschädigt, ungetragen und unbeschmutzt und möglichst in der Originalverpackung zurückgegeben werden.
    4. Der Käufer muss der zurückgesandten Ware eine Kopie des Lieferscheins und der Rechnung, sofern diese ausgestellt wurde, sowie eine schriftliche Erklärung über den Rücktritt vom Kaufvertrag und die gewählte Art der Rückerstattung (Banküberweisung, persönliche Abholung oder Postanweisung oder anderes) beifügen. Die Erklärung muss auch die Kontaktadresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse des Käufers enthalten.
    5. Innerhalb von zehn (10) Tagen nach Rücksendung der Ware durch den Käufer gemäß Absatz 5.c. der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist der Verkäufer berechtigt, die zurückgesandte Ware zu prüfen, insbesondere um festzustellen, ob die zurückgesandte Ware nicht beschädigt, abgenutzt oder teilweise verbraucht ist.
    6. Der Verkäufer hat dem Käufer die vom Käufer im Rahmen des Kaufvertrags erhaltenen Gelder (einschließlich der Lieferkosten) innerhalb von 14 Tagen nach dem Rücktritt des Käufers vom Kaufvertrag (i) in der gleichen Weise, wie er sie vom Käufer erhalten hat, oder (ii) in der vom Käufer gewünschten Weise zurückzugeben, (iii) aber in jedem Fall durch Überweisung auf das Bankkonto oder das Konto, von dem die Gelder zur Zahlung des Kaufpreises überwiesen wurden (es sei denn, der Käufer teilt dem Verkäufer ein solches Konto innerhalb von 10 Tagen nach der Abbuchung mit), womit der Käufer hiermit einverstanden ist, sofern dem Käufer auf diese Weise keine weiteren Kosten entstehen. Tritt der Käufer vom Kaufvertrag zurück, ist der Verkäufer nicht verpflichtet, die erhaltenen Geldmittel an den Käufer zurückzugeben, bevor der Käufer die Ware an den Verkäufer zurückgibt oder nachweist, dass er die Ware an den Verkäufer geschickt hat.
    7. Hat der Käufer eine andere als die vom Verkäufer angebotene günstigste Lieferart gewählt, so erstattet der Verkäufer dem Käufer die Kosten für die Lieferung der Ware in der Höhe, die der günstigsten angebotenen Lieferart entspricht.
    8. Der Käufer nimmt zur Kenntnis, dass der Verkäufer, wenn die vom Käufer zurückgegebenen Waren beschädigt, abgenutzt oder teilweise verbraucht sind, Anspruch auf Ersatz des dem Käufer entstandenen Schadens hat. Der Verkäufer ist berechtigt, die Forderung auf Zahlung des Schadens einseitig mit der Forderung des Käufers auf Erstattung des Kaufpreises und der Lieferkosten zu verrechnen.
    9. Der Käufer ist verpflichtet, die Ware beim Versand so zu verpacken, dass sie nicht beschädigt oder zerstört wird. Für Waren, die auf dem Transportweg durch die Verwendung einer ungeeigneten Verpackung erheblich beschädigt oder zerstört wurden, können der Kaufpreis und die Versandkosten nicht erstattet werden.
    10. Die Kosten für die Rücksendung der Ware an den Verkäufer im Falle des Rücktritts vom Kaufvertrag durch den Käufer trägt der Käufer, auch wenn die Ware aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht auf dem üblichen Postweg zurückgesandt werden kann. Der Verkäufer ist berechtigt, seine tatsächlichen Kosten für die Rücksendung der Ware mit dem Kaufpreis und den Kosten für die Lieferung der zurückzusendenden Ware an den Käufer zu verrechnen.
    11. Der Verkäufer und der Käufer sind berechtigt, bis zur Übernahme der Ware durch den Käufer jederzeit vom Kaufvertrag zurückzutreten. In diesem Fall erstattet der Verkäufer dem Käufer den Kaufpreis bargeldlos auf das ihm vom Käufer zu diesem Zweck mitgeteilte Konto oder auf das Konto, von dem die Mittel zur Zahlung des Kaufpreises überwiesen wurden (wenn der Käufer dem Verkäufer innerhalb von 5 Tagen nach der Abhebung keine Mitteilung macht).
    12. Wenn ein Geschenk zusammen mit der Ware geliefert wird, wird der entsprechende Geschenkvertrag unter der Bedingung geschlossen, dass der Geschenkvertrag im Falle des Rücktritts vom Kaufvertrag durch eine der beiden Parteien nicht mehr wirksam ist und der Käufer verpflichtet ist, das Geschenk zusammen mit der Ware zurückzugeben.
  6. Mängelhaftung und Rügeverfahren

    1. Die Rechte des Käufers wegen mangelhafter Leistung richten sich nach den einschlägigen allgemeinverbindlichen Vorschriften (insbesondere den Bestimmungen der §§ 1914 bis 1925, §§ 2099 bis 2117 und §§ 2158 bis 2174 des Bürgerlichen Gesetzbuches).
    2. Der Verkäufer haftet dem Käufer dafür, dass die Ware bei Erhalt frei von Mängeln ist. Insbesondere haftet der Verkäufer gegenüber dem Käufer dafür, dass er die Ware zum Zeitpunkt der Annahme durch den Käufer angenommen hat:
      1. die Ware die zwischen den Parteien vereinbarten Eigenschaften hat und, falls keine Vereinbarung getroffen wurde, die Eigenschaften hat, die der Verkäufer oder der Hersteller beschrieben hat oder die der Käufer in Anbetracht der Art der Ware und auf der Grundlage der von ihnen durchgeführten Werbung erwartet,
      2. die Waren für den Zweck geeignet sind, für den sie nach Angaben des Verkäufers verwendet werden sollen oder für den Waren dieser Art gewöhnlich verwendet werden,
      3. die Ware in Qualität oder Ausführung dem vereinbarten Muster oder der vereinbarten Probe entspricht, wenn die Qualität oder Ausführung unter Bezugnahme auf das vereinbarte Muster oder die vereinbarte Probe bestimmt wurde,
      4. die Waren die richtige Menge, das richtige Maß oder das richtige Gewicht haben; und
      5. die Waren den Anforderungen der Rechtsvorschriften entsprechen.
    3. Die im vorstehenden Absatz der Bedingungen genannten Bestimmungen gelten bei Waren, die zu einem niedrigeren Preis verkauft wurden, nicht für den Mangel, für den der niedrigere Preis vereinbart wurde, für die durch den normalen Gebrauch verursachte Abnutzung der Ware, bei gebrauchten Waren für den Mangel, der dem Grad der Nutzung oder Abnutzung entspricht, den die Ware bei der Übernahme durch den Käufer hatte, oder wenn sich dies aus der Art der Ware ergibt.
    4. Zeigt sich innerhalb von sechs Monaten nach Erhalt ein Mangel, so gilt die Ware als bei Erhalt mangelhaft.
    5. Der Käufer hat die Rechte aus der mangelhaften Leistung, einschließlich der Gewährleistungshaftung, gegenüber dem Verkäufer unter der Kontaktadresse des Verkäufers geltend zu machen (andere Möglichkeiten der Geltendmachung von Mängeln gemäß dem Reklamationsverfahren sind in keiner Weise eingeschränkt). Als Zeitpunkt der Reklamation gilt der Zeitpunkt, zu dem der Verkäufer die reklamierte Ware vom Käufer erhalten hat.
  7. Reklamationsverfahren

    1. Das Reklamationsverfahren regelt die Art und Weise und die Bedingungen der Beanstandung von Warenmängeln und der Inanspruchnahme der Qualitätsgarantie durch den Verbraucher gemäß den Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuches und des Gesetzes Nr. 634/1995 Slg. über den Verbraucherschutz in seiner geänderten Fassung.
    2. Bei allen Waren, die der Verkäufer an einen Käufer, der Verbraucher ist, verkauft, haftet der Verkäufer dem Käufer dafür, dass die Waren bei Erhalt frei von Mängeln sind und dass Mängel bei Verbrauchsgütern nicht innerhalb von vierundzwanzig Monaten nach Erhalt der Waren durch den Käufer auftreten. Bei kosmetischen Mitteln ist das Mindesthaltbarkeitsdatum mit dem Hinweis "Mindestens haltbar bis..." anzugeben. Das Mindesthaltbarkeitsdatum muss nicht auf der Verpackung eines Produkts mit einer Mindesthaltbarkeit von mehr als 30 Monaten angegeben werden. Bei diesen Produkten wird für die Creme ein Symbol für ein geöffnetes Behältnis verwendet, in dem angegeben ist, wie lange das Produkt nach dem Öffnen verwendet werden kann, z. B. wenn auf dem Symbol für ein geöffnetes Behältnis 12M steht, bedeutet dies, dass die Creme innerhalb von 12 Monaten nach dem Öffnen verwendet werden muss.
    3. Tritt während der Gewährleistungsfrist (im Falle einer Qualitätsgarantie) oder während des Zeitraums gemäß dem vorstehenden Absatz ein Mangel an der Ware auf, aufgrund dessen das gekaufte Produkt nicht ordnungsgemäß verwendet werden kann, und kann dieser Mangel behoben werden, hat der Käufer das Recht auf kostenlose Reparatur. Im Falle eines entfernbaren Mangels an einem noch nicht benutzten Produkt hat der Käufer das Recht, anstelle der Beseitigung des Mangels den Ersatz des mangelhaften Produkts durch ein einwandfreies Produkt zu verlangen. Im Falle eines behebbaren Mangels hat der Käufer außerdem das Recht auf einen angemessenen Nachlass auf den Kaufpreis. Im Falle eines Mangels, der nicht behoben werden kann und der die ordnungsgemäße Nutzung der Ware als mangelfreie Ware verhindert, hat der Käufer das Recht, die Ware umzutauschen, einen angemessenen Nachlass auf den Kaufpreis zu erhalten oder vom Kaufvertrag zurückzutreten. Die Rechte aus mangelhafter Leistung stehen dem Käufer nicht zu, wenn er den Mangel vor Übernahme der Ware kannte oder wenn er den Mangel verursacht hat. Der Käufer hat nicht das Recht, vom Kaufvertrag zurückzutreten oder die Lieferung einer neuen Sache zu verlangen, wenn er die Sache nicht in dem Zustand zurückgeben kann, in dem er sie erhalten hat, außer in den gesetzlich vorgesehenen Fällen. Tritt der Käufer nicht vom Kaufvertrag zurück oder macht er von seinem Recht auf Lieferung einer neuen mangelfreien Sache, auf Ersatz eines Teils der Sache oder auf Nachbesserung der Sache keinen Gebrauch, so kann der Käufer einen angemessenen Nachlass auf den Kaufpreis verlangen. Der Käufer hat außerdem Anspruch auf einen angemessenen Preisnachlass, wenn der Verkäufer nicht in der Lage ist, eine neue mangelfreie Sache zu liefern, einen Teil der Sache zu ersetzen oder die Sache zu reparieren, sowie wenn der Verkäufer den Mangel nicht innerhalb einer angemessenen Frist behebt oder wenn die Behebung des Mangels für den Käufer mit erheblichen Schwierigkeiten verbunden wäre.
    4. Der Käufer ist verpflichtet, die Reklamation unverzüglich nach der Entdeckung des Mangels beim Verkäufer geltend zu machen. Eingehende Reklamationen werden unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 30 Tagen nach dem Datum der Reklamation bearbeitet, es sei denn, der Verkäufer und der Käufer vereinbaren etwas anderes.
    5. Das Datum der Reklamation ist das Datum, an dem die Waren an die Adresse des Verkäufers geliefert wurden.
    6. Die Gewährleistung gilt nicht für Waren, die nach Ablauf der angegebenen Gewährleistungsfrist reklamiert werden, sowie für Verschleißerscheinungen, die durch den Gebrauch der Waren verursacht werden. Die Garantie deckt keine Mängel ab, die durch unsachgemäßen Gebrauch, Nichtbeachtung der Anweisungen, unsachgemäße Wartung oder unsachgemäße Lagerung verursacht wurden. Bei gebrauchten Waren haftet der Verkäufer nicht für Mängel, die dem Grad der vorherigen Benutzung oder Abnutzung entsprechen; bei Waren, die zu einem niedrigeren Preis verkauft wurden, haftet der Verkäufer nicht für den Mangel, für den der niedrigere Preis vereinbart wurde; anstelle des Rechts auf Ersatz hat der Käufer in den Fällen dieses Satzes Anspruch auf einen angemessenen Preisnachlass. Geringfügige Abweichungen in Qualität, Größe, Design und Farbe der Waren sind bei handgefertigten und kunsthandwerklichen Produkten zulässig und stellen keinen Mangel dar, der zu beanstanden ist.
    7. Ein Anspruch kann wie folgt geltend gemacht werden:
      • den Verkäufer telefonisch, per E-Mail oder schriftlich zu informieren.
      • Lieferung (außer per Nachnahme, die vom Verkäufer nicht akzeptiert wird) der reklamierten Waren an die Adresse des Geschäftssitzes des Verkäufers. Der Käufer ist verpflichtet, die Ware beim Versand so zu verpacken, dass sie nicht beschädigt oder zerstört wird. Der Ware muss eine Kopie des Lieferscheins oder der Rechnung mit einer Beschreibung des Mangels und einem Vorschlag zur Behebung der Reklamation beigefügt werden.
    8. Der Verkäufer haftet nicht für Personen-, Sach- oder Warenschäden, die durch unsachgemäße Handhabung oder Missbrauch der Waren oder durch Fahrlässigkeit verursacht werden.
  8. Schutz personenbezogener Daten

    1. Der Schutz der personenbezogenen Daten des Nutzers, der eine natürliche Person ist, wird in Übereinstimmung mit dem Gesetz Nr. 110/2019 Slg. über den Schutz personenbezogener Daten in seiner geänderten Fassung und in Übereinstimmung mit der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (DSGVO) gewährleistet.
    2. Der Verkäufer erklärt, dass er beim Amt für den Schutz personenbezogener Daten unter der Registrierungsnummer 40514 gültig registriert ist.
    3. Der Nutzer nimmt zur Kenntnis, dass der Verkäufer folgende personenbezogene Daten verarbeitet: Vor- und Nachname, Wohnanschrift sowie Liefer- und Rechnungsanschrift, sofern diese von der Wohnanschrift abweicht, Identifikationsnummer und Steuernummer im Falle einer unternehmerischen natürlichen Person, E-Mail-Adresse und Telefonnummer oder andere personenbezogene Daten, die der Nutzer in der Bestellung oder bei der Registrierung eines Nutzerkontos angegeben hat (im Folgenden zusammenfassend auch als "personenbezogene Daten" bezeichnet), bis zu dem Zeitpunkt, der für die Zwecke, für die die personenbezogenen Daten erhoben wurden, unbedingt erforderlich ist (d.h.  für die Zwecke der Verwaltung des Benutzerkontos usw.). Die Verwendung personenbezogener Daten zum Zweck der Zusendung von Informationen und kommerziellen Mitteilungen an den Nutzer muss von diesem ausdrücklich genehmigt werden. Die Zustimmung kann jederzeit widerrufen werden. Die Zustimmung oder die Verweigerung der Zustimmung im Zusammenhang mit der Übermittlung von Informationen und kommerziellen Mitteilungen ist keine Bedingung, die den Abschluss eines Kaufvertrags verhindern würde.
    4. Der Nutzer hat das Recht auf Zugang zu seinen persönlichen Daten und auf deren Berichtigung, einschließlich anderer gesetzlicher Rechte in Bezug auf diese Daten. Der Nutzer erklärt, dass er darüber informiert wurde, dass personenbezogene Daten in bestimmten Fällen auf schriftlichen Antrag des Nutzers aus der Datenbank des Verkäufers gelöscht werden können. Die persönlichen Daten des Nutzers sind vollständig gegen Missbrauch gesichert. Der Verkäufer gibt die persönlichen Daten des Nutzers nicht an andere Personen weiter. Ausgenommen sind externe Spediteure und Personen, die an der Lieferung von Waren an den Käufer beteiligt sind und an die personenbezogene Daten des Käufers in dem für die Lieferung von Waren erforderlichen Mindestumfang weitergegeben werden.
    5. Die personenbezogenen Daten werden nur für den erforderlichen Zeitraum verarbeitet. Personenbezogene Daten werden in elektronischer Form in automatisierter Weise oder in Papierform in nicht automatisierter Weise verarbeitet.
    6. Der Benutzer bestätigt, dass die angegebenen persönlichen Daten richtig sind und dass er darüber informiert wurde, dass es sich um eine freiwillige Angabe von persönlichen Daten handelt.
    7. Ist der Benutzer der Ansicht, dass der Verkäufer oder der Auftragsverarbeiter seine personenbezogenen Daten in einer Weise verarbeitet, die dem Schutz seines Privat- und Persönlichkeitslebens zuwiderläuft oder gegen das Gesetz verstößt, insbesondere wenn die personenbezogenen Daten im Hinblick auf den Zweck ihrer Verarbeitung unrichtig sind, kann er sich an den Verkäufer wenden:
      • bitten Sie den Verkäufer oder Verarbeiter um eine Erklärung,
      • den Verkäufer oder den Verarbeiter auffordern, den so geschaffenen Zustand zu beseitigen. Dabei kann es sich insbesondere um die Sperrung, Berichtigung, Ergänzung oder Vernichtung der personenbezogenen Daten handeln. Stellt sich das Verlangen des Benutzers nach dem vorstehenden Satz als berechtigt heraus, so hat der Verkäufer oder der Verarbeiter den mangelhaften Zustand unverzüglich zu beseitigen. Kommt der Verkäufer oder der Auftragsverarbeiter der Aufforderung nicht nach, so hat der Benutzer das Recht, sich direkt an die Datenschutzbehörde zu wenden. Diese Bestimmung berührt nicht das Recht des Benutzers, sich mit seiner Beschwerde direkt an die Datenschutzbehörde zu wenden.
    8. Wenn der Benutzer Informationen über die Verarbeitung seiner persönlichen Daten verlangt, ist der Verkäufer verpflichtet, ihm diese Informationen zu geben. Der Verkäufer ist berechtigt, für die Erteilung der Auskünfte nach dem vorstehenden Satz ein angemessenes Entgelt zu verlangen, das die zur Erteilung der Auskünfte erforderlichen Kosten nicht übersteigt.
    9. Zusammenfassende Informationen über die Verarbeitung personenbezogener Daten sind in der Datenschutzrichtlinie auf der Webschnittstelle des Verkäufers (Fußzeile der Website) enthalten.
    10. Das Webinterface des Shops verwendet Google Analytics, das von Google Inc. ("Google") bereitgestellt wird. Google Analytics verwendet sog. "Cookies", Textdateien, die auf dem Computer der Nutzer der Webschnittstelle des Shops gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Webschnittstelle des Shops durch die Nutzer ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) werden an einen Server von Google in den Vereinigten Staaten übertragen und dort gespeichert. Google wird diese Informationen benutzen, um die Nutzung der Webschnittstelle des Shops auszuwerten, um Reports über die Aktivitäten des Verkäufers und des Betreibers der Webschnittstelle des Shops zusammenzustellen und um weitere mit der Nutzung des Internets verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Google wird die IP-Adresse der Nutzer nicht mit anderen Daten, die sich in seinem Besitz befinden, in Verbindung bringen. Die Nutzer der Webschnittstelle des Shops können die Verwendung von Cookies durch eine entsprechende Einstellung ihres Browsers ablehnen; in diesem Fall ist es jedoch möglich, dass die Funktionalität der Webschnittstelle des Shops nicht in vollem Umfang genutzt werden kann. Durch die Nutzung der Shop-Weboberfläche erklären sich die Nutzer mit der Bearbeitung der über sie erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden.
  9. Korrespondenzzustellung

    1. Sofern nicht anders vereinbart, muss der gesamte Schriftverkehr im Zusammenhang mit dem Kaufvertrag der anderen Partei schriftlich zugestellt werden, und zwar entweder per elektronischer Post, persönlich oder per Einschreiben über den Postdienstleister (nach Wahl des Absenders). Die Zustellung an den Benutzer erfolgt an die in seinem Benutzerkonto oder in der Bestellung angegebene E-Mail-Adresse oder im Rahmen der Kommunikation zwischen den Parteien.
    2. Die Nachricht gilt als übermittelt:
      • im Falle der Zustellung per elektronischer Post zum Zeitpunkt des Eingangs auf dem Posteingangsserver; die Unversehrtheit der per elektronischer Post versandten Nachrichten kann durch ein Zertifikat gewährleistet werden,
      • bei persönlicher Übergabe oder Zustellung durch einen Postdienstleister durch den Empfang der Sendung durch den Empfänger,
      • im Falle der persönlichen Zustellung oder der Zustellung durch einen Postdienstleister auch durch die Verweigerung der Annahme der Sendung, wenn der Empfänger (oder eine zur Annahme der Sendung in seinem Namen bevollmächtigte Person) die Annahme der Sendung verweigert (die Ausnahme ist die Verweigerung der Annahme der Sendung, die bei der Zustellung an den Verkäufer verschickt wird, die in diesen Bedingungen ausdrücklich ausgeschlossen wird),
      • im Falle der Zustellung durch einen Postdienstleister nach Ablauf der Frist von zehn (10) Tagen ab Hinterlegung der Sendung und der Aufforderung an den Empfänger, die hinterlegte Sendung entgegenzunehmen, wenn die Sendung beim Postdienstleister hinterlegt ist, auch wenn der Empfänger nicht über die Hinterlegung informiert wurde.
  10. Abschließende Bestimmungen

    1. Wenn die Beziehung, die mit der Nutzung der Website verbunden ist, oder das Rechtsverhältnis, das auf dem Kaufvertrag beruht, ein internationales (ausländisches) Element enthält, vereinbaren die Parteien, dass die Beziehung dem tschechischen Recht unterliegt. Dies gilt unbeschadet der Rechte des Verbrauchers, die sich aus allgemeinverbindlichen Rechtsvorschriften anderer Staaten ergeben, die dem Verbraucher ein höheres Schutzniveau bieten.
    2. In Angelegenheiten, die nicht durch den Kaufvertrag (einschließlich der Bestellung und ihrer Annahme oder jeglicher Kommunikation zwischen den Parteien) abgedeckt sind, wird das Rechtsverhältnis durch die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen geregelt, die in der Webschnittstelle des Shops aufgeführt sind. Informationen zu den einzelnen technischen Schritten, die zum Abschluss des Kaufvertrages führen, sind in der Weboberfläche des Shops verfügbar.
    3. Der Verkäufer haftet nicht für Fehler, die sich aus Eingriffen Dritter in das Webinterface des Shops oder dessen nicht bestimmungsgemäßer Nutzung ergeben. Bei der Nutzung der Webschnittstelle des Shops darf der Nutzer keine Mechanismen, Software, Skripte oder andere Verfahren verwenden, die sich negativ auf den Betrieb des Systems auswirken könnten, d.h. insbesondere die Funktion des Systems stören oder das System übermäßig belasten, keine Handlungen vornehmen, die es ihnen oder Dritten ermöglichen könnten, die Software oder andere Komponenten der Webschnittstelle des Shops auf unbefugte Weise zu stören oder zu nutzen, und die Webschnittstelle des Shops oder ihre Teile oder Software nicht in einer Weise nutzen, die ihrem Zweck oder ihrer Absicht zuwiderläuft. Fehler bei der Dateneingabe vor der Bestellung oder während der Bestellung und deren Bearbeitung werden per E-Mail oder Telefon mitgeteilt und korrigiert.
    4. Der Verkäufer ist berechtigt, Waren auf der Grundlage eines Gewerbescheins zu verkaufen, und die Tätigkeit des Verkäufers unterliegt keiner weiteren Genehmigung. Die Gewerbeaufsicht wird im Rahmen ihrer Zuständigkeit von der zuständigen Gewerbebehörde ausgeübt. Die tschechische Gewerbeaufsichtsbehörde (http://www.coi.cz/) kontrolliert auch die Einhaltung der Verbraucherschutzvorschriften, und die Verbraucherrechte werden von Verbraucherverbänden und anderen Verbraucherschutzeinrichtungen verteidigt. Für die Überwachung des Schutzes personenbezogener Daten ist das Amt für den Schutz personenbezogener Daten zuständig (http://www.uoou.cz/). Die außergerichtliche Bearbeitung von Verbraucherbeschwerden erfolgt durch den Verkäufer über seine oben genannte E-Mail-Adresse, oder der Benutzer kann sich an Interessenverbände und andere Einrichtungen wenden, die im Bereich des Verbraucherschutzes tätig sind. Der Verkäufer ist gegenüber dem Benutzer an keine Verhaltenskodizes gebunden und unterwirft sich auch nicht freiwillig solchen Kodizes (im Sinne von § 1826 Absatz 1 Buchstabe e des Bürgerlichen Gesetzbuchs).
    5. Der Inhalt der Website des Verkäufers, alle darauf befindlichen Materialien (Texte, Fotos, Bilder, Logos usw.) und die dazugehörigen Druckerzeugnisse (Werbeprospekte, Anzeigen usw.), einschließlich der Software der Webschnittstelle des Shops und dieser Geschäftsbedingungen, sind durch das Urheberrecht des Verkäufers geschützt und können durch andere Rechte anderer Personen geschützt sein. Der Inhalt darf ohne schriftliche Zustimmung des Verkäufers weder vom Nutzer verändert, kopiert, vervielfältigt, verbreitet oder von Dritten für irgendwelche Zwecke verwendet werden. Insbesondere ist es untersagt, Fotos und Texte, die auf der Webschnittstelle des Shops platziert sind, entgeltlich oder unentgeltlich zur Verfügung zu stellen. Im Falle der Nichteinhaltung dieses Verbots geht der Verkäufer gemäß dem Gesetz Nr. 121/2000 Slg. über das Urheberrecht in seiner geänderten Fassung vor. Die Namen und Bezeichnungen von Produkten, Waren, Dienstleistungen, Firmen und Unternehmen können eingetragene Marken der jeweiligen Eigentümer sein.
    6. Sollte eine Bestimmung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ungültig oder unwirksam oder nicht durchsetzbar sein oder werden (auch aus Gründen des Verbraucherschutzes), so ist die ungültige Bestimmung durch eine Bestimmung zu ersetzen, die dem Sinn der ungültigen Bestimmung am nächsten kommt. Die Ungültigkeit, Unwirksamkeit oder Undurchführbarkeit einer Bestimmung berührt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Änderungen und Ergänzungen des Kaufvertrags oder der Allgemeinen Geschäftsbedingungen bedürfen der Schriftform.
    7. Der Kaufvertrag, einschließlich der Bedingungen, wird vom Verkäufer in elektronischer Form gespeichert und archiviert und ist für Dritte nicht zugänglich (die Bestimmungen dieser Bedingungen und des Gesetzes über die Übermittlung des Kaufvertrags und der Bedingungen an den Käufer bleiben davon unberührt). Der Verkäufer stellt dem Käufer den Kaufvertrag einschließlich der Handelsbedingungen auf Verlangen in Textform (in elektronischer Form per E-Mail) zur Verfügung
    8. Der Käufer trägt das Risiko einer Änderung der Umstände (im Sinne von § 1765 Absatz 2 des Bürgerlichen Gesetzbuchs).
    9. Der Verkäufer kann den Wortlaut der Allgemeinen Geschäftsbedingungen ändern oder ergänzen. Die Rechte und Pflichten der Parteien richten sich stets nach dem Wortlaut der Bedingungen, unter denen sie zustande gekommen sind.
    10. Bei Fragen zu den Bedingungen und zum Kaufvertrag wird der Verkäufer dem Benutzer unverzüglich alle erforderlichen Informationen zur Verfügung stellen.
    11. Für die außergerichtliche Beilegung von Verbraucherstreitigkeiten aus einem Kaufvertrag ist das Tschechische Gewerbeaufsichtsamt mit Sitz in Štěpánská 567/15, 120 00 Prag 2, ID: 00020869, www.coi.cz, zuständig.

Diese Geschäftsbedingungen sind ab dem 1.1.2020 gültig und wirksam.

Nach dem Gesetz über Verkaufsunterlagen ist der Verkäufer verpflichtet, dem Käufer eine Quittung auszustellen. Gleichzeitig ist er verpflichtet, die eingegangenen Umsätze online bei der Steuerverwaltung zu registrieren; im Falle eines technischen Defekts spätestens innerhalb von 48 Stunden.

Bei sämtlichen Nennungen oder Verweisen auf Gesetzesbücher, Gesetzestexte oder Gesetzesparagraphen verweisen diese Verweise auf die Gesetzesbücher bzw. Rechtssprechung der Tschechischen Republik.

Achtung: Dieser Text wurde maschinell übersetzt.
Im Falle von Unklarheiten oder Missverständnissen ist immer die Originalfassung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen in tschechischer Sprache maßgebend, die hier verfügbar sind.